Um welche Inhalte geht es auf dieser Internet-Seite

Herzlich willkommen.

Auf unserer Internet-Seite:

www.das-neue-bafög.de

BAföG ist die Abkürzung von dem langen Wort:

Bundes-Ausbildungsförderungs-Gesetz.

BAföG soll jungen Menschen helfen.

Das bedeutet:

Junge Menschen werden mit Geld unterstützt.

Damit man eine gute Ausbildung machen kann.

Ohne sich Sorgen um Geld machen zu müssen.

Das BAföG ist für:

  • Schülerinnen und Schüler

  • Studierende

 

Information zu dem BAföG für Schülerinnen und Schüler gibt es bei einem Klick auf den Link:

www.das-neue-bafög.de/schule

 

Du kannst viel erreichen.

Du kannst eine gute Zukunft haben.

Das BAföG hilft Dir dabei.

 

BAföG Love-Stories

Es gibt BAföG Love Stories.

In den BAföG Love Stories erzählen Schülerinnen und Schüler von ihrer Ausbildung.

Und über die Unterstützung von der Ausbildung durch das BAföG.

Die Erzählungen sind nur von Schülerinnen und Schülern, die BAföG bekommen.

Und wegen dem BAföG konnten die Schülerinnen und Schüler dann eine gute Ausbildung machen.

Diese Love Stories gibt es zur Auswahl:

  • Christoph erzählt über seine Entwicklung.

Zuerst hat er an einer Hauptschule gelernt.

Dann hat Christoph eine Ausbildung gemacht.

Wegen der Ausbildung konnte Christoph auch Abitur machen.

Dann hat er sogar ein Studium gemacht.

  • Maurice erzählt von seinem Traum.

Maurice möchte erst das Abitur nach-machen.

Dann möchte er Schau-Spiel studieren.

  • Steffi arbeitet für ihre Zukunft.

Steffi hat ihr Abitur nach-gemacht.

Jetzt hat Steffi die Möglichkeit ein Studium zu machen.

 

Beachte bitte diese wichtigen Fakten:

  • BAföG gibt es auch für Schülerinnen und Schüler

  • Schülerinnen und Schüler müssen BAföG nicht zurück zahlen.

 

BAföG Digital.

BAföG kann digital beantragt werden.

Es war noch nie so einfach BAföG zu beantragen.

 

Noch Fragen zu BAföG-Digital?

Dann klicke hier.

Dann findest Du die FAQs.

Hier gibt es viele Fragen und Antworten zu dem Thema BAföG Digital.

 

  • Welche Vorteile hat BAföG Digital?

Mit BAföG Digital kann der BAföG Antrag am Computer gemacht werden.

Und auch digital verschickt werden.

Das ist sehr leicht.

Und spart Zeit.

Du bekommst einen eigenen Zugang für den Antrag.

Da werden alle Daten von Dir abgefragt.

Und der Antrag wird dann auch gespeichert.

Damit keine Daten verloren gehen.

Du kannst also auch den Antrag an einem anderen Tag weiter ausfüllen.

Vielleicht werden Dokumente von Dir benötigt.

Die kannst Du einfach hoch-laden.

Dafür gibt es die Upload-Funktion.

Zudem gibt es einen Erklär-Film.

In dem Erklär-Film wird BAföG Digital genau erklärt.

Wenn Du den Erklär-Film zu BAföG Digital sehen möchtest.

Dann klicke auf diesen Link:

www.bafög-digital.de

  • Wie melde ich mich bei BAföG Digital an?

Wenn Du Dich bei BAföG Digital anmelden möchtest.

Dann musst Du auf diesen Link klicken:

www.bafög-digital.de

Wenn der BAföG Antrag digital versendet werden soll.

Dann ist eine elektronische Authentisierung nötig.

Dafür muss auf Nutzer-Konto Bund geklickt werden.

Oder auf Service-Konto eines Bundes-Landes.

  • Was brauche ich für die elektronische Authentisierung?

Für die elektronische Authentisierung brauchst Du einen Personal-Ausweis.

Der Personal-Ausweis muss eine eID-Funktion haben.

Zudem brauchst Du ein Smart-Phone.

Das Smart-Phone muss NFC-Fähig sein.

Zuletzt brauchst Du die Ausweis-App2 von dem Bund.

  • Wie bekomme ich ein Nutzer-Konto bei dem Bund?

  • Wie bekomme ich ein Service-Konto bei dem Bundes-Land?

Zuerst muss die Internet-Seite von dem Bund angeklickt werden.

Die Internet-Seite heißt:

www.id.bund.de

Auf der Internet-Seite kannst Du dann ein Nutzer-Konto machen.

Du kannst auf der Internet-Seite aber auch die Internet-Seite von Deinem Bundes-Land besuchen.

Zum Beispiel Nordrhein-Westfalen ist ein Bundes-Land.

Auf der Seite von Deinem Bundes-Land kannst Du dann ein Service-Konto machen.

  • Wie funktioniert BAföG Digital für:

  1. Eltern?

  2. Ehe-Partner?

Egal ob Eltern oder Ehepartner.

Für Jeden gibt es ein eigenes Nutzer-Konto.

Dafür musst Du die E-Mail-Adresse von den Personen bei BAföG Digital eintragen.

Dann wird eine E-Mail gesendet.

In der E-Mail ist dann ein Link drinnen.

Die Eltern müssen dann auf den Link klicken.

Oder die Ehe-Partner.

Die können dann die gefragten Daten eintragen.

  • Kann ich meine Nachweise auch später digital einreichen?

Für den BAföG-Antrag sind Nachweise nötig.

Falls Du die Nachweise nicht direkt digital senden kannst.

Dann ist das nicht schlimm.

Denn Du darfst die Nachweise auch zu einem späteren Zeitpunkt bei BAföG Digital hoch-laden.

BAföG Digital speichert Deinen Antrag immer sicher ab.

So können keine Daten verloren gehen.

Und Du wirst immer an fehlende Nachweise und Unterlagen erinnert.

Denn BAföG Digital weist auf fehlende Unterlagen hin.

Du wirst sogar auch auf fehlende Eintragungen hingewiesen.

Damit Du nichts vergisst.

 

FAQ zu dem Schüler-BAföG

 

Zu dem Schüler-BAföG gibt es hier eine Auflistung von besonders wichtigen Fragen und Antworten.

Die Fragen und Antworten zum dem Thema Schüler-BAföG nennen wir:

BAFAQs.

  • Bei welchen Schulen kann man das Schüler-BAföG nutzen?

Für die erste Ausbildung kann man das Schüler-BAföG nutzen.

Die Ausbildung muss aber stattfinden bei:

Berufs-Bildende Schule.

Kolleg.

Akademie.

Bei einer allgemein-bildenden Schule ist auch Schüler-BAföG möglich.

Dafür muss man aber mindestens die 10. Klasse fertig haben.

Und die Schule muss sehr weit von zu Hause entfernt sein.

Also wenn man nicht zu Hause wohnen UND zu der Schule gehen kann.

Nur dann kann man das Schüler-BAföG nutzen.

  • Wie viel BAföG bekomme ich als Schülerin oder Schüler?

Die Höhe von dem BAföG-Geld ist sehr unterschiedlich.

Das ist abhängig von der Schule.

Und von der eigenen Situation.

Zum Beispiel ist es wichtig, wo man wohnt.

Wenn für die Ausbildung ein Auszug aus dem Eltern-Haus nötig ist.

Oder wenn man bei den Eltern wohnen bleiben kann.

Dann entscheidet das die Höhe von der Förderung durch das BAföG.

Vielleicht zahlst Du sogar Deine Kranken-Versicherung selbst.

Oder Deine Pflege-Versicherung.

Dann bekommst Du mehr Geld von dem BAföG.

Wenn man schon ein eigenes Kind hat.

Und das Kind auch selbst betreut.

Dann kann man einen Kinder-Betreuungs-Zuschlag beantragen.

  • Wie alt darf ich für das Schüler-BAföG sein?

Es gibt eine Grenze für das Alter.

Die Grenze von dem Alter ist wichtig.

Um einen Antrag für das Schüler-BAföG zu stellen.

Für das Schüler-BAföG muss man jünger sein als 30 Jahre.

  • Muss das Schüler-BAföG wirklich nicht zurück gezahlt werden?

Das Schüler-BAföG muss wirklich nicht zurück gezahlt werden.

Das Schüler-BAföG ist eine Unterstützung von dem Staat Deutschland.

  • Ist der BAföG-Antrag schwer?

Ein bisschen Arbeit ist der BAföG-Antrag schon.

Aber die Arbeit lohnt sich.

Immerhin ist das BAföG für Schüler und Schülerinnen geschenkt.

Zudem kann man bei Fragen einfach anrufen.

Du kannst bei der kostenlosen BAföG-Beratung anrufen.

Das ist die Telefon-Nummer:

0 8 0 0 2 2 3 6 3 4 1

Außerdem kann auch das zuständige Amt für Ausbildungs-Förderung angerufen werden.

Das Amt für Ausbildungs-Förderung hilft Dir gerne bei Fragen.

  • Meine Eltern haben beide eine Arbeit. Bekomme ich jetzt trotzdem BAföG?

Die Höhe von dem Verdienst von den Eltern ist entscheidend.

Dabei ist die Unterhalts-Pflicht wichtig.

Deine Eltern sind verpflichtet Deine Ausbildung zu bezahlen.

Aber manche Eltern haben dafür nicht genug Geld.

Dann kann man BAföG beantragen.

  • Kann ich trotz BAföG noch Geld verdienen?

Vielleicht möchtest Du trotz BAföG-Förderung noch Geld verdienen.

Das ist möglich.

Du kannst einen Mini-Job machen.

Dabei darfst Du nur nicht mehr als 450 Euro verdienen.

Dann wird Dir auch kein Geld vom BAföG abgezogen.

  • Ich habe schon Schüler-BAföG bekommen. Kann ich für ein Studium noch einmal BAföG beantragen?

Wenn Du Schüler-BAföG für eine Hoch-Schul-Zugangs-Berechtigung bekommen hast.

Dann kannst Du auch für ein Studium BAföG bekommen.

Wenn Du aber BAföG für eine 3-jährige Berufs-Ausbildung bekommen hast.

Dann wird ein Studium nur in ganz besonderen Fällen mit BAföG gefördert.

  • Ich möchte in das Ausland. Kann ich dann auch BAföG bekommen?

Das ist möglich.

Dafür muss man besondere Ämter für die Ausbildungs-Förderung kontaktieren.

  • Ich würde gerne einen BAföG-Antrag stellen. Geht das auch ohne Eltern?

Deine Eltern haben eine Unterhalts-Pflicht.

Sie müssen also eigentlich Deine Ausbildung bezahlen.

Es gibt aber Ausnahmen.

Die Ausnahmen sind:

Abend-Gymnasium.

Kolleg.

Dann werden die Eltern bei dem BAföG-Antrag nicht gebraucht.

Das nennt sich dann:

Eltern-Unabhängiges-BAföG.

  • Gibt es BAföG nur für deutsche Staats-Bürger?

Nein.

Es gibt auch BAföG für Menschen aus dem Ausland.

Allerdings gibt es dann zwei Bedingungen.

Es muss eine Bleibe-Perspektive nach-gewiesen werden.

Und es muss eine gesellschaftliche Integration vorhanden sein.

Ja.

Du musst aber auf eine wichtige Sache achten.

Der BAföG-Antrag gilt nur mit Deiner eigenen Unterschrift.

  • Wann muss ich den BAföG-Antrag stellen?

Am besten stellst Du den BAföG-Antrag schon vor dem Beginn von der Ausbildung.

Geld gibt es erst ab dem Tag von der Antrags-Stellung.

Auch wenn die Ausbildung schon früher angefangen wurde.

Es gibt kein Geld für die Zeit vor dem Antrag.

  • Ich habe Geschwister. Macht das einen Unterschied für mein BAföG?

Ja.

Geschwister können einen großen Unterschied für die Höhe von dem BAföG-Geld bedeuten.

Deine Eltern bekommen für jedes Kind einen Frei-Betrag.

Das kann die Höhe von Deiner BAföG-Förderung stark verändern.

Nein.

Wenn Du alleine wohnst.

Und Schüler-BAföG bekommst.

Dann kannst Du Dich von dem Rund-Funk-Beitrag befreien lassen.

Den Rund-Funk-Beitrag musst Du dann nicht bezahlen.

 

Information vor Ort

Wir wollen auch vor Ort über das Schüler-BAföG informieren.

Deshalb gehen wir auf Messen.

Und auf andere Veranstaltungen.

Hier informieren wir zu dem Thema Schüler-BAföG.

Welche Informations-Veranstaltung wir besuchen.

Darüber informieren wir auf unserer Internet-Seite.

Zudem veröffentlichen wir dort Fotos von unseren Informations-Aktionen.

 

Making-of-Video

Hier kannst Du ein Making-Of-Video sehen.

In dem Video siehst Du wie die Bilder für die Kampagne zu dem Schüler-BAföG 2020 gemacht werden.

 

 

Information zu dem BAföG für Studierende gibt es bei einem Klick auf den Link:

www.das-neue-bafög.de/studium

 

Du kannst viel erreichen.

Du kannst eine gute Zukunft haben.

Das BAföG hilft Dir dabei.

 

BAföG Love-Stories

Es gibt BAföG Love Stories.

In den BAföG Love Stories erzählen Studierende von ihrem Studium.

Und über die Unterstützung von dem Studium durch das BAföG.

Die Erzählungen sind von Studierenden die BAföG bekommen.

Und wegen dem BAföG konnten die Studierenden studieren.

Diese Love Stories gibt es zur Auswahl:

  • Abib geht über seine eigenen Grenzen.

  • Burcu weiß was sie will.

  • Dorle hat ein Kind. Trotzdem studiert sie.

  • Sebastian forscht an neuen Möglichkeiten für Nahrung.

  • Simon hat ein Herz für Tiere.

 

BAföG Digital.

BAföG kann digital beantragt werden.

Es war noch nie so einfach BAföG zu beantragen.

Noch Fragen zu BAföG-Digital?

Dann klicke hier.

Dann findest Du die FAQs.

Hier gibt es viele Fragen und Antworten zu dem Thema BAföG Digital.

 

  • Welche Vorteile hat BAföG Digital?

Mit BAföG Digital kann der BAföG Antrag am Computer gemacht werden.

Und auch digital verschickt werden.

Das ist sehr leicht.

Und spart Zeit.

Du bekommst einen eigenen Zugang für den Antrag.

Da werden alle Daten von Dir abgefragt.

Und der Antrag wird dann auch gespeichert.

Damit keine Daten verloren gehen.

Du kannst also auch den Antrag an einem anderen Tag weiter ausfüllen.

Vielleicht werden Dokumente von Dir benötigt.

Die kannst Du einfach hoch-laden.

Dafür gibt es die Upload-Funktion.

Zudem gibt es einen Erklär-Film.

In dem Erklär-Film wird BAföG Digital genau erklärt.

Wenn Du den Erklär-Film zu BAföG Digital sehen möchtest.

Dann klicke auf diesen Link:

www.bafög-digital.de

  • Wie melde ich mich bei BAföG Digital an?

Wenn Du Dich bei BAföG Digital anmelden möchtest.

Dann musst Du auf diesen Link klicken:

www.bafög-digital.de

Wenn der BAföG Antrag digital versendet werden soll.

Dann ist eine elektronische Authentisierung nötig.

Dafür muss auf Nutzer-Konto Bund geklickt werden.

Oder auf Service-Konto eines Bundes-Landes.

  • Was brauche ich für die elektronische Authentisierung?

Für die elektronische Authentisierung brauchst Du einen Personal-Ausweis.

Der Personal-Ausweis muss eine eID-Funktion haben.

Zudem brauchst Du ein Smart-Phone.

Das Smart-Phone muss NFC-Fähig sein.

Zuletzt brauchst Du die Ausweis-App2 von dem Bund.

  • Wie bekomme ich ein Nutzer-Konto bei dem Bund?

  • Wie bekomme ich ein Service-Konto bei dem Bundes-Land?

Zuerst muss die Internet-Seite von dem Bund angeklickt werden.

Die Internet-Seite heißt:

www.id.bund.de

Auf der Internet-Seite kannst Du dann ein Nutzer-Konto machen.

Du kannst auf der Internet-Seite aber auch die Internet-Seite von Deinem Bundes-Land besuchen.

Zum Beispiel Nordrhein-Westfalen ist ein Bundes-Land.

Auf der Seite von Deinem Bundes-Land kannst Du dann ein Service-Konto machen.

  • Wie funktioniert BAföG Digital für:

1. Eltern?

2. Ehe-Partner?

Egal ob Eltern oder Ehepartner.

Für Jeden gibt es ein eigenes Nutzer-Konto.

Dafür musst Du die E-Mail Adresse von den Personen bei BAföG Digital eintragen.

Dann wird eine E-Mail gesendet.

In der E-Mail ist dann ein Link drinnen.

Die Eltern müssen dann auf den Link klicken.

Oder die Ehe-Partner.

Die können dann die gefragten Daten eintragen.

  • Kann ich meine Nachweise auch später digital einreichen?

Für den BAföG-Antrag sind Nachweise nötig.

Falls Du die Nachweise nicht direkt digital senden kannst.

Dann ist das nicht schlimm.

Denn Du darfst die Nachweise auch zu einem späteren Zeitpunkt bei BAföG Digital hoch-laden.

BAföG Digital speichert Deinen Antrag immer sicher ab.

So können keine Daten verloren gehen.

Und Du wirst immer an fehlende Nachweise und Unterlagen erinnert.

Denn BAföG Digital weist auf fehlende Unterlagen hin.

Du wirst sogar auch auf fehlende Eintragungen hingewiesen.

Damit Du nichts vergisst.

 

FAQ zu dem Studierenden-BAföG

 

Zum Studierenden-BAföG gibt es hier eine Auflistung von besonders wichtigen Fragen und Antworten.

Die Fragen und Antworten zum dem Thema Studierenden-BAföG nennen wir :

BAFAQs.

  • Ist der BAföG-Antrag schwer?

Ein bisschen Arbeit ist der BAföG-Antrag schon.

Aber die Arbeit lohnt sich.

Immerhin ist die Hälfte von dem BAföG für Studierende umsonst.

Die andere Hälfte muss zurück gezahlt werden.

Die Hälfte von dem Geld ist also nur geliehen.

Für das Leihen musst Du aber keine Zinsen bezahlen.

Es ist also ein Zinsloses-Darlehen.

Zudem kann man bei Fragen einfach anrufen.

Du kannst bei der kostenlosen BAföG-Beratung anrufen.

Das ist die Telefon-Nummer:

0 8 0 0 2 2 3 6 3 4 1

Außerdem kann auch das zuständige Amt für Ausbildungs-Förderung angerufen werden.

Das Amt für Ausbildungs-Förderung hilft Dir gerne bei Fragen.

  • Meine Eltern haben beide eine Arbeit. Bekomme ich jetzt trotzdem BAföG?

Die Höhe von dem Verdienst von den Eltern ist entscheidend.

Dabei ist die Unterhalts-Pflicht wichtig.

Deine Eltern sind nämlich verpflichtet Deine Ausbildung zu bezahlen.

Aber manche Eltern haben dafür nicht genug Geld.

Dann kann man BAföG beantragen.

  • Ich habe bei meinem Studium einen Schein verpasst. Ist das ein Problem?

In den ersten Semestern ist es kein Problem.

Vor dem 5. Fach-Semester musst Du bei dem BAföG-Amt einen Leistungs-Nachweis zeigen.

  • BAföG gibt es nur bis zum 25. Lebens-Jahr. Oder?

Nein.

Zu dem Beginn von Deiner Ausbildung darfst Du nicht älter sein als 29 Jahre.

Vielleicht machst Du aber ein Master-Studium.

Dann darfst Du nicht älter sein als 34 Jahre.

Das gilt in der Regel.

Aber manchmal gibt es Ausnahmen.

  • Kann ich wegen dem BAföG viele Schulden bekommen?

Nein.

Studierende müssen nur die Hälfte von dem BAföG zurück zahlen.

Die andere Hälfte bezahlt der Staat Deutschland.

Außerdem gibt es eine gute Sicherheit.

Wenn Du nämlich mehr als 10.010 Euro BAföG-Schulden hast.

Dann brauchst Du alles Geld was Du mehr bekommen hast nicht zurück zu zahlen.

  • Kann ich trotz BAföG noch Geld verdienen?

Vielleicht möchtest Du trotz BAföG-Förderung noch Geld verdienen.

Das ist möglich.

Du kannst einen Mini-Job machen.

Dabei darfst Du nur nicht mehr als 450 Euro verdienen.

Dann wird Dir auch kein Geld vom BAföG abgezogen.

  • Ich habe bereits einen Abschluss. Kann ich trotzdem noch BAföG bekommen?

Es wird immer nur eine Ausbildung bis zu dem Ende durch BAföG gefördert.

Es gibt aber auch Ausnahmen.

Zum Beispiel kann nach einem Bachelor-Studium auch ein Master-Studium durch BAföG gefördert werden.

Es kommt also immer auf den Einzelfall an.

  • Ich möchte in das Ausland. Kann ich dann auch BAföG bekommen?

Das ist möglich.

Dafür muss man besondere Ämter für die Ausbildungs-Förderung kontaktieren.

  • Ich würde gerne einen BAföG-Antrag stellen. Geht das auch ohne Eltern?

Deine Eltern haben eine Unterhalts-Pflicht.

Sie müssen also eigentlich Deine Ausbildung bezahlen.

Es gibt aber Ausnahmen.

Eine Ausnahme ist zum Beispiel:

wenn Du zu dem Beginn von dem Studium älter als 30 Jahre bist.

Dann werden die Eltern bei dem BAföG-Antrag nicht gebraucht.

Das nennt sich dann:

Eltern-Unabhängiges-BAföG.

  • Ich habe schon Schüler-BAföG bekommen.

Kann ich für ein Studium noch einmal BAföG beantragen?

Wenn Du Schüler-BAföG für eine Hoch-Schul-Zugangs-Berechtigung bekommen hast.

Dann kannst Du auch für ein Studium BAföG bekommen.

Wenn Du aber BAföG für eine 3-jährige Berufs-Ausbildung bekommen hast.

Dann wird ein Studium nur in ganz besonderen Fällen mit BAföG gefördert.

  • Gibt es BAföG nur für deutsche Staats-Bürger?

Nein.

Es gibt auch BAföG für Menschen aus dem Ausland.

Allerdings gibt es dann zwei Bedingungen.

Es muss eine Bleibe-Perspektive nach-gewiesen werden.

Und es muss eine gesellschaftliche Integration vorhanden sein.

Ja.

Du musst aber auf eine wichtige Sache achten.

Der BAföG-Antrag gilt nur mit Deiner eigenen Unterschrift.

  • Wann muss ich den BAföG-Antrag stellen?

Am besten stellst Du den BAföG-Antrag schon vor dem Beginn von der Ausbildung.

Geld gibt es erst ab dem Tag von der Antrags-Stellung.

Auch wenn die Ausbildung schon früher angefangen wurde.

Es gibt kein Geld für die Zeit vor dem Antrag.

  • Ich habe Geschwister. Macht das einen Unterschied für mein BAföG?

Ja.

Geschwister können einen großen Unterschied für die Höhe von dem BAföG-Geld bedeuten.

Deine Eltern bekommen für jedes Kind einen Frei-Betrag.

Das kann die Höhe von Deiner BAföG-Förderung stark verändern.

  • Ich bekomme Studierenden-BAföG. Muss ich trotzdem einen Rund-Funk-Beitrag bezahlen?

Nein.

Wenn Du alleine wohnst.

Und Studierenden-BAföG bekommst.

Dann kannst Du Dich von dem Rund-Funk-Beitrag befreien lassen.

Den Rund-Funk-Beitrag musst Du dann nicht bezahlen.

 

Information vor Ort

Wir wollen auch vor Ort über das Studierenden-BAföG informieren.

Deshalb gehen wir an die Hoch-Schulen.

Hier informieren wir zu dem Thema Studierenden-BAföG.

Welche Hoch-Schulen wir besuchen.

Darüber informieren wir auf unserer Internet-Seite.

Zudem veröffentlichen wir dort Fotos von unseren Informations-Aktionen.

 

Spiel Let´s Plopp.

Hier kannst Du ein Spiel spielen.

Das Spiel heißt Let´s plopp.

Das ist englisch und heißt so viel wie:

Lass es knallen.

Klick auf den Start-Knopf.

Dann öffnet sich das Spiel.

Du kannst es gut zum Zeit-Vertreib spielen.


 

Glossar

 

Das ist Englisch.

In Deutsch ist es die Liebes Geschichte.

Es wird so ausgesprochen:

Laaf storri

Es bedeutet hier:

Das BAföG ist wie ein lieber Partner.

Das BAföG unterstützt.

Das BAföG ermöglicht Träume zu verwirklichen.

 

Digital ist Lateinisch.

Es bedeutet: Finger.

Digital wird als eine Bezeichnung für bestimmte Medien benutzt.

Das sind die elektronischen Medien.

Computer, Handy, Laptop, TV und vieles mehr.

 

FAQ ist eine Abkürzung.

Es bedeutet: Frequently Asked Questions.

Das ist Englisch.

Die Übersetzung ist: Häufig gestellte Fragen.

FAQ wird so ausgesprochen:

Eff A Kiu.

Oder:

Frikwentli askt kuestschen.

Unter FAQ auf einer Internet-Seite findet man gesammelte Fragen.

Die oft gestellt wurden.

Und die Antworten darauf.

 

Bei einer Authentisierung weist eine Person nach, dass sie tatsächlich die Person ist.

Zum Beispiel wird man an Landes-Grenzen nach dem Personal-Ausweis gefragt.

Im Internet kann man keinen Personal-Ausweis zeigen.

Im Internet gibt es verschiedene Arten nachzuweisen, dass man tatsächlich die Person ist.

Diese Arten nennt man dann elektronisch.

Weil elektronische Geräte und Hilfs-Mittel verwendet werden.

Zum Beispiel eine App auf dem Handy.

Oder ein Passwort.

 

eID bedeutet: elektronische Identifikation.

Das ist also ein elektronischer Ausweis.

Damit kann man sich an Automaten und Maschinen ausweisen.

Kein Mensch muss dann den Ausweis mehr prüfen.

 

NFC steht für „Near Field Communication“.

Auf Deutsch heißt das: „Nah-Feld-Kommunikation“.

Das bedeutet: Geräte mit NFC können untereinander Daten austauschen.

Zum Beispiel Text-Nachrichten oder Bilder.

Dazu müssen die Geräte aber sehr nah beieinander sein.

Viele Handys sind NFC fähig.

 

Die Ausweis App ist ein Programm für Deinen Computer oder Dein Handy.

Die App macht den Personal-Ausweis elektronisch nutzbar.

Dann kannst Du dich zum Beispiel im Internet ausweisen.

Das heißt, Du kannst Deine Identität nachweisen.

Das erspart häufig Wege.

Du musst dann vielleicht nicht mehr persönlich auf einem Amt erscheinen.

 

Das sind häufig gestellte Fragen zum Thema BAföG.

Und die Antworten darauf.

Zum Beispiel:

  • Wer kann BAföG bekommen?

  • Wie lange bekommt man BAföG?

  • Was bedeutet BAföG?

 

Es gibt von Schulen immer Zeugnisse.

Mit bestimmten Zeugnissen kann man an einer Hochschule studieren.

Diese Zeugnisse nennt man dann auch:

Hoch-Schul-Zugangs-Berechtigung.

 

Du kommst aus einem anderen Land.

Die Bleibe-Perspektive beschreibt die Chance dauerhaft in Deutschland bleiben zu können.

Zum Beispiel wenn du Asyl erhalten hast.

 

Integriert zu sein bedeutet, an der Gesellschaft und dem Leben in einem Land teilhaben.

    • Bei der Bildung.

    • Bei der Arbeit.

    • In der Freizeit.

    • An der Politik

    • Und an der Sprache.

 

Dienst-Leister machen etwas für dich.

Sie erledigen eine Arbeit.

Zum Beispiel wird etwas transportiert.

Oder im Haushalt gearbeitet.

Auch Frisöre sind Dienst-Leister.

Private Dienst-Leister sind alle, die nicht bei dem Staat arbeiten.

Zum Beispiel sind Schulen öffentliche Dienst-Leister.

 

BAföG sollen nur Personen bekommen, die ohne BAföG nicht studieren können.

Oder die keine schulische Berufs-Ausbildung machen können.

Weil sie zu wenig Geld haben.

Dafür wird vorher geprüft:

Wieviel Geld hat man selbst.

Wieviel Geld verdienen die Eltern.

Ein bestimmter Teil von dem Verdienst wird nicht angerechnet.

Das ist der Frei-Betrag.

 

In Deutschland gibt es einen öffentlichen Rund-Funk.

Das sind die TV Sender der ARD und vom ZDF.

Und das Deutschland-Radio.

Um Fernsehen und Radio zu machen braucht man viel Geld.

Deshalb müssen die Bürger und Bürgerinnen in Deutschland Geld bezahlen.

Das ist der Rund-Funk-Beitrag.

 

Ein Making-Of-Video zeigt, wie etwas entsteht.

Zum Beispiel wie ein Film entsteht.

Oder eine Radio-Sendung.

Oder ein Bild für eine Zeitungs-Anzeige.

 

Eine Kampagne ist eine Aktion.

Für eine bestimmte Zeit.

Mit einem sehr genauen Ziel.

Mehrere Menschen machen mit.